Über uns

An einem schönen Sommertag im Jahr 2019 lagen drei Freund*innen an einem kleinen Berliner See. Eine davon regte sich gerade darüber auf, wie frauenfeindlich und objektifizierend der Autor des Buchs, das sie gerade las, Frauen* beschrieb. Im Gespräch mit den anderen beiden fiel auf, dass unsere Bücherregale voll mit cis-männlichen Autoren sind, welche somit auch unsere Sicht auf die Welt beeinflusst haben. Das wollen wir ändern! Der Fesekreis möchte mehr Platz für Autorinnen* in unseren Bücherregalen beanspruchen. Hierfür veröffentlichen wir in regelmäßigen Abständen Buchempfehlungen von Autorinnen* und treffen uns zum Austausch über diese Bücher. Lest mit und ändert eure Sicht!